No comments yet

Flottillentörn 20. – 21. – 22. Mai 2017

Unser Flottillentörn 2017, aus meiner Sicht.

Ich, Klaus Stach, bin leider nicht mit dabei. Ich bleibe Zuhause und lege die Füße hoch. Allerdings nicht freiwillig, sondern weil meine Achillessehne gerissen ist und ich nun einen Gips um meinen Fuß habe. So habe ich die Gelegenheit, uns alle hier auf dem Laufenden zu halten.

Freitag der 19.05.2017 war Anreise, ich habe keine Klagen gehört.

Samstag der 20.05.2017.
Morgens ist Schiffsübergabe und Einweisung der Skipper. In einem Schiff brauchen sie noch eine neue Toilettendichtung, auf dem anderen geht das Segel nicht richtig hoch. So ist das mit den geliehenen Schiffen. Es ist sogar ein sechstes Schiff dabei, denn die Familie Hornschuh hat sich mit ihrem eigenen Schiff dazu begeben. Heute so gegen Mittag legen die fünf Schiffe in Heiligenhafen ab. Der eine früher und der andere später. Das Wetter ist bilderbuchartig, sonnig, warm, wenig Wind, gar nicht wie angekündigt. Zielhafen ist Rödby, erhoffte Ankunft um 19 bis 20-00 Uhr. Jetzt so um halb vier nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen….

1

… und Besuch von einigen Schweinswalen. Die ersten beginnen zu motoren, denn der Wind ist eingeschlafen und die Sonne scheint vor einem blauen Himmel.

Um 20-00 Uhr sind alle gut angekommen und haben beste Laune, wie es scheint.

2

Sonntags früh morgens in Rödby.

Sonntag der 21.05.2017, Zielhafen für heute ist Kühlungsborn.

So eine Wettervorhersage wünschen sich alle und manch einer hätte gerne so ein Wetter in der Karibik gehabt: die ganze Woche 3 bis 4 BFT, immer knapp 20 Grad Sonne, mit einzelnen Wolken.

3

Volker hat eine super Vorhersage gefunden, hoffentlich hält sich das Wetter daran, ich gönne es allen.

Bis um zehn sind alle los, hinaus aufs weite Meer.

4

Das Segeln scheint heute ganz beschaulich zu sein. Da gibt es wohl Gesangseinlagen und es wird sogar mit Gymnastik versucht, der Ruhe zu entkommen. Heute ist wohl ein ruhiger Tag auf dem Wasser, um 18-00 Uhr sind alle im Hafen fest.

Montag der 22.05.2017 von Kühlungsborn nach Wismar

5

Ganz früher Montag (um 00-30Uhr), aber dann morgens nach dem Aufstehen: langweilig, schon wieder strahlender Sonnenschein, wenig Wind und voll gute Laune.

6

Heute segeln alle nach Wismar, allerdings dann doch nicht alle: Unsere Wochenendgäste sind wieder nach Kassel, im Auto; vielen Dank, dass ihr dabei gewesen seid.

7

Alles sehr inspirierend auf der INSPIRATION, Skipper und Mannschaft sind mit dem Boot zufrieden, was will man mehr, ……nur Klaus, der war beim Arzt, aber es heilt ganz gut.

8

Auch die Schweinswale waren wieder da, also ganz in der Nähe, direkt am Boot, nur einen Meter tief. Die wurden aber auch durch diverse Gesänge angelockt, so ist das natürlich zu verstehen. Andere segeln Jahre lang ohne diese Glücksbringer zu sehen, wahrscheinlich können die nicht so gut singen.
Ein Wetter, ein Meer, gute Laune………..

9

.. und was man ansonsten noch so alles zu sehen bekommt, sogar Vogelhäuschen auf dem Meer.

10

Und natürlich sind dort nicht nur Binnensegler, auch die großen Schiffe sind hier kurz vor Wismar, immer wieder inspirierend.

So gegen 16-00Uhr sind alle fest, wenn gleich das mit den vielen Hafenbecken anfangs zu einem kleinen Versteckspiel führte. Aber nun ist Wismar dran.
Und aus Kassel mein Gruß: immer eine „Handvoll“ Wasser unterm Kiel und respektvollen Abstand zu allem, was fester ist als euer Boot.

Klaus

Post a comment